Pressestatement zur Debatte um ein Verbot von Bleimunition

Berlin, 24.06.2020 – Pressestatement zur Debatte um ein Verbot von Bleimunition von Elisabeth Emmert, Präsidiumsmitglied des Umweltdachverbands Deutscher Naturschutzring (DNR) und Vorsitzende des Ökologischen Jagdverbands (ÖJV): 

 

  „Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner schuldet uns eine Erklärung, in wessen Namen und aus welchen Gründen sie ein Verbot von Bleimunition für die Jagd ablehnt. Ca. 20.000 Tonnen Blei aus Jagdmunition jährlich landen irgendwo in Europas Umwelt. Sie  gefährden sensible Feuchtgebiete und lassen mehr als eine Million Wasservögel und andere Tiere einen qualvollen Tod erleiden. 

Im Namen aller verantwortungsvollen Jägerinnen und Jägern in unserem Land fordern wir von Ministerin Klöckner: Hören Sie auf, gegen unsere Interessen und die der Natur zu handeln, und machen Sie den Weg frei, um diese Praxis vor allem in Feuchtgebieten europaweit zu beenden, so wie das in Deutschland schon weitgehend der Fall ist!“

 

 

DNR-Pressestelle

Thorsten Greb | Presse und Kommunikation

E-Mail: presse@dnr.de

www.dnr.de