Vorstand Ökologischer Jagdverein Niedersachsen -Bremen e.V.

Gerhard Naujoks

 

Vorsitzender des ÖJV-NB

Gerhard Naujoks ist 1959 geboren, verheiratet, 2 Kinder.

Seinen Jagdschein hat er seit 1995. Er ist gelernter Landschaftsgärtner und wohnt in Harsefeld (Landkreis Stade).

Gerhard Naujoks ist Inhaber eines Löschmittel Recycling Unternehmens, das aus altem Feuerlöschpulver einen zugelassenen NPK-Mix-Dünger herstellt und dadurch alte Feuerlöscher zu 100 % recycelt.

Er ist ein waidgerechter Jäger und Naturliebhaber, der sich in seinem 600 ha Niederwildrevier um die Fauna und Flora kümmert.

Dabei liegen ihm nicht nur die großen, sondern auch die kleinen Tiere, insbesondere die Bienen und Wildinsekten besonders am Herzen, deren Schutz er sich zur Aufgabe gemacht hat!

Aufgrund seiner Naturverbundenheit hat er eine mobile Naturholzhütte entwickelt, das bekannte „Tannhäuschen“ (www.tannhaeuschen.de).

Seit dem 5. August 2017 ist er Vorsitzender des Ökologischen Jagdverein Niedersachsen und Bremen e.V.

Klaus Frischling

 

stellv. Vorsitzender des ÖJV-NB

 

Klaus Frischling ist 1966 in Salzgitter geboren.

 

Er ist verheiratet und lebt in Wolfenbüttel.

 

Nach dem  Abitur 1986 und der Wehrdienstzeit folgte ein einjähriges Forstpraktikum bei einer Privat-Forstverwaltung mit erfolgreich bestandener Jägerprüfung im Jahr 1988.

 

Anschließend absolvierte er  von 1989 bis 1993 ein Studium der Forstwirtschaft in Göttingen, welches er als Diplom-Ingenieur (FH) für Forstwirtschaft abschloß, sowie ein einjähriges Aufbaustudium "Umwelt- und Naturschutz". In diese Zeit fiel eine dreimonatige Mitarbeit in einem Forstprojekt in Südamerika zur Zuwachs- und Ertragssituation der dort angepflanzten Baumarten.

 

Darauf folgend verbrachte er kurze Stationen im forstlichen Revierdienst und es folgte der Vorbereitungsdienst für den gehobenen Forstdienst in Niedersachsen mit erfolgreicher Laufbahnprüfung.

 

Nach Einstellung bei der Niedersächsischen Landesforstverwaltung schloß sich eine dreijährige Tätigkeit im forstlichen Versuchswesen der heutigen Nordwestdeutschen forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen an.

 

1997 wechselte er an das Niedersächsische Forstplanungsamt (NFP) in Wolfenbüttel  und arbeitete sieben Jahre in der Waldbiotopkartierung im Rahmen der Forstplanung.

 

Seit 2005 mit Gründung der Anstalt Niedersächsische Landesforsten (NLF) war er in der EDV-Abteilung im NFP tätig, wo er sich zunächst schwerpunktmäßig mit forstlichen Informationssystemen und dem IT-Umfeld der NLF beschäftigte. Aktuell beschäftigt er sich mit forstlichen Planungen in öffentlich-rechtlichen Planungsverfahren.

 

Klaus Frischling ist Mitglied in diversen forstlichen Vereinen, so z. B. der Arbeitsgemeinschaft für naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) und der Arbeitsgemeinschaft für forstliche Standorts- und Vegetationskunde (AFSV). Ferner ist er langjähriges Mitglied beim Naturschutzbund Deutschland (NABU).

 

 

Winfried Frölich

 

Geschäftsführer des ÖJV-NB

 

Winfried Frölich ist 1956 in Münster geboren und stammt aus einer alten westfälischen Förster- und Jägerfamilie. 1974 legte er die Jägerprüfung ab.

Nach dem Abitur 1975 folgte ein Forstpraktikum im Forstamt Arnsberg-Süd und die 15-monatige Wehrpflichtzeit bei einer Vermessungseinheit in Münster.

Anschließend absolvierte W. Frölich in Göttingen das Forststudium am Fachbereich Forstwirtschaft der Fachhochschule Hildesheim-Holzminden und schloss es 1980 mit dem Hochschulgrad „Diplom-Ingenieur Forstwirtschaft“ ab.

Danach war er beim Forstamt Schmallenberg (Hochsauerland) zunächst als Forstangestellter im Forstmaschineneinsatz der Landesforsten tätig. Folgend durchlief er dort den Vorbereitungsdienst für den Gehobenen Forstdienst im Lande Nordrhein-Westfalen bis zum Bestehen der Forstinspektorenprüfung.

Ende 1981 wechselte Winfried Frölich zur Privatforst- und Grundbesitzverwaltung der Arenberg-Meppen GmbH in Meppen (Emsland), in der er verschiedene Aufgaben u.a. in der Forstinventur, -revierleitung und -betriebsleitung übernahm.

1989 übernahm er als Privat-Forstdirektor die Geschäftsführung dieses heute gemeinnützigen Unternehmens. Dessen Tätigkeitschwerpunkte sind die Bewirtschaftung eigener Wälder (9.500 ha) im Raum Emsland und die Verwaltung landwirtschaftlichen Grundvermögens (2.500 ha) in Norddeutschland.

Die etwa 60 waldreichen Eigenjagdbezirke sind überwiegend langfristig verpachtet. Die Verwaltungsjagd auf 1.300 ha wird vorwiegend mit Jagdgästen bewirtschaftet.

Seit 1982 ist W. Frölich Mitglied des heutigen Naturschutzbundes und seit 1984 der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft. Die naturnahe Bewirtschaftung der ihm anvertrauten Wälder ist ein wichtiges Ziel seiner Tätigkeit, hierzu gehören großflächige Unterpflanzungen zur Strukturverbesserung der Forsten.
Eine ökologisch angepasste jagdliche Betreuung unterstützt die naturnahe und ertragsorientierte Forstwirtschaft.

Frölich ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Seit dem 21.5.2011 war er Stellvertretender Vorsitzender, seit dem 29.9.2012 ist er Geschäftsführer des Ökologischen Jagdverein Niedersachsen und Bremen e.V.

 

Michael Littman

 

Schatzmeister des ÖJV-NB

 

Michael Littmann ist 1949 geboren, verheiratet und hat drei Kinder.

 

Nach seiner Tätigkeit als Angestellter in der Saatgutindustrie ist er jetzt Pensionär. Er ist ehrenamtlich im Ausland tätig beim Senior Experten Service (SES) und daher auch viel unterwegs. Außerdem ist er in dem vom SES initiierten Projekt zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen (VerA) engagiert.

 

Michael Littmann hat seit 1970 einen Jagdschein.

 

Jagdlich tätig ist er unter anderem als Hundeführer auf Ansitz- und Drückjagden im Niedersächsischen Forstamt Harsfeld.

Marc Fleischer

 

Öffentlichkeitsarbeit im ÖJV-NB

 

Marc Fleischer ist 1974 in Verden/Aller geboren, er ist verheiratet und hat zwei Kinder, er lebt auf einem Hof in Hassel/Weser und besitzt den Jagdschein seit 2015.

 

Hauptberuflich ist Marc seit fast 20 Jahren bei der Mars GmbH in Verden/Aller in der Logistik beschäftigt.

 

Er bewirtschaftet im Nebenerwerb Grünland und Wald im Bereich der Samtgemeinde Grafschaft Hoya.

 

Durch diese Tätigkeit ist er der Natur und der Jagd näher gekommen.

Marc ist engagiert im Naturschutzverein Weseraue mit dem er schon viele Projekte realisiert hat. Obstbaumpflanzungen, naturnahe Bewirtschaftung von Wegerainen und Wald gehören zu seinen Steckenpferden.

 

Marc Fleischer schreibt eine monatliche Kolumne unter dem Titel „der erhobene Zeigefinger“ in der Kreiszeitung Syke. Er versucht durch Themen zu Natur und zum Umweltschutz Mitmenschen zu mehr Sensibilität in diesem Bereich zu bewegen.

 

Für die Öffentlichkeitsarbeit im ÖJV-NB ist er seit Juli 2021 zuständig.